25.09.2017: Holunder-Apfel-Crumble

Was wäre Septembergold ohne verregnete Vormittage?
Irgendwie nur halb so schön,
denn das sind die plötzlichen Zeitfenster für
ein fesselndes Buch,
oder um dem Regen beim Regnen zuzuhören,
oder um einen köstlich duftenden Apfel-Crumble zu backen.

Und weil ich gerade kein fesselndes Buch zur Hand hatte,
habe ich den regnerischen Septembermoment genutzt und einen Apfel-Crumble gebacken. Das Rezept habe ich mit ein paar Holunderbeeren aufgepimpt, die ich vom Spaziergang mitgebracht hatte.

Das Rezept ist ganz einfach. Hier schaut einmal:

Rezept für einen leckeren Holunder-Apfel-Crumble

Ihr braucht:
1kg Äpfel (ich mag dafür Boskop)
100g Holunderbeeren

für die Streusel
150 g Dinkelvollkornmehl
90g kalte Butter
75g Zucker
eine Prise Salz

Zimt und Vanille

Apfel-Holunder-Crumble

Die Äpfel schälen und klein würfeln. Dabei können auch super Eure Kinder mit helfen.
Die Holunderbeeren waschen und mit einer Gabel entstielen.
Beides in eine gebutterte Auflaufform geben und mit Zimt und Vanille mischen.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Für die Streusel das Mehl, die Butter den Zucker und das Salz mit den Händen verkneten, sodaß Streusel entstehen.
Die Streusel über die Äpfel-Holunder Mischung verteilen.
Im Ofen 40 min backen und warm essen.

Apfel-Holunder-Crumble

Mmh! Ich finde das Aroma der Holunderbeeren zu den Äpfeln einfach grandios.

Laßt es euch schmecken!

Eure Susanne

Verlinkt mir den Naturkindern

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.