1280
1160
1024
940
800
767
600
480
360
320

Mein Detoxwochenende // Teil 1 Kräuterwissen

Der Januar bringt klitzeklare Kälte.
Klarheit, so rein wie der erste Schnee, das wünsche ich mir.
Jetzt, für den Neubeginn, für die ersten Schritte in das neue Jahr.
Du bist, was du isst!
Also unterstütze ich meinem Geist mit guter Ernährung, Bewegung, guten Gedanken….
Ein Detoxwochenende tut mir in diesen Momenten sehr gut.

 

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, um den Körper zu entgiften. Eigentlich finde ich es sogar wichtig den Körper, den Geist und die Seele nicht zu trennen. Gut tun soll es – und zwar rundherum. Ein Wochenende zum Wohlfühlen soll es werden. Und weil es so viel dazu zu sagen gibt, habe ich euch eine kleine Blogpost-Reihe vorbereitet. Heute wird sich alles um Kräuter drehen. Also Kräuter und Heilpflanzen, die Euch bei einem Detoxwochenende unterstützen.

Warum ich Detox mag?

Ganz einach, weil ich es schon oft ausprobiert habe. Danach ging es mir immer besser, ich war ausgeglichener, oder entspannter als vorher.

Das bringt ein Detoxwochenende:

  • du fühlst dich wohl in deiner Haut
  • du bist entspannter
  • dein Hautbild wird besser
  • Zeit und Aufmerksamkeit für dich und deinen Körper
  • Momente, um dich neu auszurichten und Altes loszulassen

 

Welche Kräuter und Heilpflanzen sind für mein Detoxwochenende geeignet?

Die wildesten Unkräuter sind in der Regel die besten Detox-Pflanzen. Sie strotzen vor Lebenskraft und sind einfach unkaputtbar. Diese wilde Kraft, Lebenskraft, oder Grünkraft (wie Hildegard von Bingen es nannte) schenken sie uns, wenn wir sie essen, als Tee trinken oder sie in unser Leben einladen. Diese Pflanzen stärken unsere Widerstandskraft gegenüber Stress, unterstützen das Immunsystem, aktivieren die Entgiftungsorgane und nähren uns mit Vitaminen und Mineralien.

Meine Lieblingspflanzen für einen Detox-Tee:

  1. Brennnessel – die Lieblingspflanze der Volksheilkunde entsäuert, hilft überschüssige Harnsäure auszuscheiden, stabilisiert den Blutzucker und kräftigt
  2. Birke – die verspielte Birke bringt Leichtigkeit, regt den Hautstoffwechsel an und aktiviert die Nieren….so die Volksheilkunde
  3. Giersch – Unkraut, dass angeblich schon die Römer nutzten, um sich vor rheumatischen Beschwerden zu schützen
  4. Fenchel – die Lieblingspflanze der Hildegard ist gut geeignet für alle, die feine Antennen haben und auf Überreizung mit Bauchweh und Blähungen reagieren
  5. Löwenzahn – ist in der Volkheilkunde ebenso beliebt für kraftvolle Entgiftung und zur Stärkung der Leber und Nieren
  6. Angelikawurzel – seit jeher verehrt und mit den Schutzengeln in Verbindung gebracht, mit Ihren Bitterstoffen kräftigt und entgiftet sie gleichermaßen

 

 

Wie werden diese Kräuter eingenommen?

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten. Du kannst Tee trinken, Smoothies machen, Würzpulver einnehmen, Wildgemüse zubereiten….

Das wichtigste ist, dass du es regelmäßig tust! Bei einer Kur, empfehle ich z.B. 3mal täglich eine frische Tasse Kräutertee. Wichtig ist, dass die Kräuter eine gute Qualität haben. Beuteltee ist in der Regel nicht geeeignet. Ich kaufe gerne losen Tee in der Apotheke, oder im Bioladen. Selbst gesammelte Kräuter sind natürlich auch geeignet. Wichtig: sie sollten nicht länger als 1 Jahr gelagert werden.

Für eine Tasse Tee brauchst du max. 1 EL Kraut. Der Tee sollte 10 min ziehen, wenn du blätter und Blüten hast, bei getrockneten Wurzeln muss er 20 minuten ziehen. Früchte und Samen (z.B. Fenchel) sollten angemörsert werden.

 

So gestaltest du dein Detoxwochenende

  • Gönne dir Zeit, Ruhe und Entspannung.
  • Den Körper aktivieren: Überlege dir einen Sport, oder Bewegung, die dir Freude machen. Bewege dich mindesten 1mal am Tag für 1 Stunde.
  • Seelenfutter ist jetz wichtig – gehe in eine Ausstellung, in ein Klavierkonzert, oder in Theater.
  • Ernährung, die gut tut: versuche dich möglichst basisch zu ernähren! Zucker, Kaffee, Alkohol und tierische Eiweiße belasten den Körper. Probiere doch einmal vegane Rezepte aus, oder koche mit Freunden ein gesundes Essen. Grundsätzlich gilt bei deinem Detoxwochenende, weniger ist mehr.
  • Kräutertees unterstützen – suche dir eine Pflanze aus, oder mische Kräuter. Ich trinke gerne eien Mischung aus wilder Brennnessel, besänftigendem Fenchel und beruhigender Melisse. Neben dem Kräutertee solltest du ausreichend trinken!

 

Hier habe ich noch ein paar Rezeptideen für dein Detoxwochenende:

Haben Dir meine Tipps geholfen? Lass es dir gut gehen!

Deine Susanne

 

 

 

Du möchtest mehr über Heilpflanzen erfahren?

Dann melde Dich für eine Veranstaltung der Kräuterwerkstatt an, um die Fülle der Jahreszeiten zu erleben. Außerdem biete ich eine intensive Heilpflanzen-Ausbildung (anerkannt als Bildungsurlaub) in und um Potsdam und Berlin an.

 

Du möchtest gerne mit Unterstützung einer Gruppe fasten?

Ich biete Fastenkurse zu jeder Jahreszeit an der Ostsee in der Kräuterpension bzw. in Potsdam an. Gönne dir eine besondere Auszeit mit täglichen Kräuter*Wanderungen, altem Kräuterwissen, stillen Naturerfahrungen und mit mir, als deine persönliche Fastenbegleitung. Melde dich noch heute an. Ich freue mich auch dich.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet google analytics. Hier klicken um dich auszutragen.