05.03.2016: Heute gibt es Kräuterbrötchen

Die Sonne hat mich gestern rausgelockt. Bei blitzeblauem Himmel habe ich die frische Luft genossen und Kräuter gesammelt. Zu Hause angekommen habe ich flux leckere Kräuterbrötchen daraus gebacken. Schaut mal, so groß ist der Bärlauch schon:

Baerlauch_1w

Für den Hefeteig:
400 g Mehl, ich mische weißes Mehl und Vollkornmehl
4 EL Olivenöl
ca. 170 ml Wasser
1 Hefewürfel und etwas Zucker
1 TL Salz

Das Motto bei Hefeteig ist ja: Geduld, Ruhe und immer alles schön warm halten. Ich mische das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel. Die Hefe bröckele ich in einer Tasse  und verrühre sie mit 100 ml warmen Wasser und etwas Zucker.
In das Mehl eine Mulde machen und die Hefe hineingießen.
Mehl, Öl, warmes Wasser und Hefe zu einem Teig verrühren. Wenn der Teig zu fest ist geht er nicht gut, also benutze ich lieber etwas mehr Wasser und füge nach dem Gehen nochmals Mehl dazu.

Nun den Teig abdecken (z.B. mit einem sauberen Geschirrhandtuch), warm stellen und ca. 1 Stunde gehen lassen bis der Teig deutlich aufgegangen ist.
Danach den Teig durchkneten, falls er noch zu flüssig ist etwas Mehl einarbeiten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.

Broetchen8_web

Für die Kräuterfüllung
schneide ich frische Wildkräuter (der Saison) klein, z.B. Bärlauch, Schabockskraut, Giersch, Brennnessel, Löwenzahn, Wegerich,…Danach vermische ich die Kräuter in einer kleinen Schüssel mit 1-2 EL Öl und etwas Salz.
Diese Mischung streiche ich auf den Hefeteig.
Nun rolle ich den Teig ein, und schneide ihn in Brötchenportionen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Brötchen darin backen bis sie leicht braun werden. Ich bepinsele sie kurz bevor sie fretig sind nochmals mit Wasser, dadurch werden sie etwas knuspriger.

Broetchen10wBroetchen7_web

Broetchen6_webBroetchen5_webbroetchen2_web

Guten Appetit,

Eure Susanne

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.