} ?>
1280
1160
1024
940
800
767
600
480
360
320

Herzhaftes Buchweizen-Thymian-Crunch

Die Hummeln besuchen den Beinwell in meinem Garten
Grüne Blätter, lila Blüten – alles wackelt vor Freude.
Die Gemüsefülle vom August füllt meinen Kühlschrank und
eine Minzlimo rettet mich an diesen heißen Tag.

 

Thymian für Crunch mit Buchweizen und Thymian

Erntemonat August – mein Buchweizen-Thymian-Crunch peppt Salat und Gemüsegerichte auf!

Im August steckt die Fülle! Zucchini, Kartoffeln, Tomaten, Bohnen, Brombeeren und Salate – alles wird jetzt reif. Neben der Gemüseschwemme aus dem Garten gibt es so viele aromatische Kräuter, die ihr jetzt noch ernten könnt. Thymian duftet, Rosmarin steht stolz im Beet, der Fenchel räkelt sich in die Luft und die Quitten werden dicker. Am 15. August beginnt der Frauendreißiger. Die letzten 30 Tage, in denen die Blätter und Blüten der Heilpflanzen geerntet werden. Der Sommer neigt sich und der Herbst steckt seine Fühler schon aus. Also schnappt Eure Beutel und macht euch auf den Weg.

Diese Pflanzen könnt ihr im August ernten

  • Thymian
  • Rosmarin
  • Königskerzenblüten
  • Kamille
  • Fenchelsamen
  • Melissenblätter
  • Minze
  • Salbei
  • Kapuzinerkresse
  • Mutterkraut
  • Sonnenhut
  • Herzgespann

 

Thymian und Buchweizen ergeben ein knuspriges Crunch und peppen jeden Salat auf!

Ich wollte neulich meinen Salat aufpeppen. Richtig, der August bringt eine Salatschwemme und ich wollte Abwechslung.  Also habe ich Samen, Körner aus meinem Vorratsschrank mit Kräutern der Saison kombiniert. Durch das Rösten in der Pfanne entfalten sich die Aromen noch mehr und die Samen bekommen ein nussiges Aroma. Ganz nebenbei duftet die Küche großartig!  Dieses herzhafte Crunch passt übrigens auch großartig zu Pellkartoffeln, die mit den frisch geernteten Kartoffeln besonders gut schmecken.

Thymian ist in der Volksheilkunde das Antibiotikum aus dem Bauernschrank.

Er wird hier für Husten und Erkältungen eingesetzt. Als Gewürz regt er kräftig die Verdauungsorgane an und unterstützt den gesunden Appetit.

 

Buchweizen enthält viele Rutine, weshalb er in der Volksheilkunde ein wichtiges Kraut für die Gefäße ist.

Dafür kann man einen Tee aus dem Kraut zubereiten. Auch das regelmäßige Essen von Buchweizenkörnern wirkt sich positiv aus. Buchweizen ist übrigens kein Getreide und glutenfrei. Das leicht verdauliche Korn bietet eine Vielzahl an Nährstoffen an. Ihr könnt die nussig schmeckenden Körner kochen, oder Rösten.

 

Crunch mit Buchweizen und Thymian

Mein Rezept: Herzhaftes Buchweizen-Thymian-Crunch

 

Zutaten

  • 5 EL Buchweizen
  • 3 EL Sesam
  • 1/2 EL Fenchel
  • 2 EL Thymian
  • 1 TL Rosmarin
  • 1 TL Salz

Sesam und Buchweizen in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie sich bräunen und zu duften anfangen. Dann die Kräuter und das Salz dazu geben und kurz mitrösten. Abkühlen lassen. Luftdicht aufbewahren.

Anwendung
Ich streue das Crunch auf Salate, oder Pellkartoffeln. Natürlich passt es auch zu Gemüsegerichten oder sommerlichen Bowls. Lasst es Euch schmecken!

 

Liebe Grüße – Eure Susanne

 

 

 

Du möchtest mehr über Heilpflanzen erfahren?

Dann melde Dich für eine Veranstaltung der Kräuterwerkstatt an, um die Fülle der Jahreszeiten zu erleben. Außerdem biete ich eine intensive Heilpflanzen-Ausbildung (anerkannt als Bildungsurlaub) in und um Potsdam und Berlin an.

 

Du möchtest gerne mit Unterstützung einer Gruppe fasten?

Ich biete Fastenkurse zu jeder Jahreszeit an der Ostsee in der Kräuterpension bzw. in Potsdam an. Gönne dir eine besondere Auszeit mit täglichen Kräuter*Wanderungen, altem Kräuterwissen, stillen Naturerfahrungen und mit mir, als deine persönliche Fastenbegleitung. Melde dich noch heute an. Ich freue mich auch dich.