Shortbread mit Rose und Holunder Frosting

Winter // Shortbread mit Rose und Kardamom

Winterwind fegt durch die Bäume
kräuselt das Havelwasser
und ich vermisse die eisige Kälte, die
alles glitzern läßt.

 

Die dunkelgrauen Tage

laden zum gemeinsamen Teetrinken ein. Mein liebster Tee ist gerade eine Mischung aus frischem Kurkuma und getrockneten Rosenblüten. Der Kurkuma hinterläßt immer sonniggelbe Spuren an meinen Händen und ich bilde mir ein, dass er etwas Sonne auch in mein Herz bringt.

Zum Tee knabbere ich manchmal gerne an Keksen. Inspiriert von meinem neuen wunderbaren Kochbuch „Aromenfeuerwerk“  habe ich Shortbreads gebacken und mit einem Rosen-Holunder-Frosting versehen.

 

Shortbread mit Rose-Holunder-Frosting

Rezept Shortbread mit Rosen-Holunder-Frosting

Teig

225 g Butter, 115 g Zucker, 120 g Emmer-Vollkornmehl, 140 g Weizenmehl, 1/2 TL Salz, gemahlener Kardamom: 3 grüne Kapseln öffnen, und die schwarzen Samen im Mörser zerkleinern

Alles zu einem Teig verkneten und 20 min in den Kühlschrank stellen.

Dann den Teig zu einer Rolle formen und ca. 0,5 cm dicke Scheiben abschneiden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Plätzchen auf das Blech legen und ca. 15 bis 20 min im Ofen backen.
Abkühlen lassen und mit dem Frosting bestreichen.

Frosting

2 EL getrocknete Rosenblüten in der elektrischen Kaffeemühle mahlen
4 EL Puderzucker dazu geben
mit Holundersaft und etwas Zitronensaft verrühren bis eine cremige Paste entsteht

Das Frosting mit dem Löffel auf das Shortbread verteilen.

Köstlich!

Shortbread mit Rose und Holunder Frosting

Na? Habt Ihr auch Lust auf eine Teetasen*Tafel bekommen? Dann macht es Euch mit lieben Menschen gemütlich.

Bis bald,

Eure Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.