Frühling // Einfach nur Nudeln mit Bärlauchpesto und Wildkräutersalat!

Bärlauch, Giersch und Schabockskraut.
Was soll ich sagen?
„Hallo“ Geschmacksknospen!

Gemeinsam mit meinen Schülern (ich bin Dozentin für Phytotherapie an der Samuel-Hahnemann-Schule in Berlin) musste ich gestern den Frühling begrüßen! Wie wir das gemacht haben?

Wir haben gemeinsam den Kochlöffel geschwungen und die grünen Wilden auf den Teller eingeladen. Das Ergebnis war unschlagbar lecker: ein duftendes Bärlauchpesto und ein Salat mit frechen Wildkräutern . Probiert es doch einfach auch einmal aus.

 

Bärlauchpesto

1 Handvoll Bärlauch
1 Tasse Sonnenblumenkerne
Parmesankäse
Olivenöl
Salz
etwas Zitronensaft
Pfeffer

Den Bärlauch waschen und klein schneiden.
Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten bis sie duften, dann mörsern oder in der elektrischen Kaffeemühle mahlen.
Den Parmesankäse reiben.
Bärlauch, Sonnenblumenkerne, Öl und Parmesankäse in einer Schüssel mischen.
Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft abschmecken.

Das Pesto schmeckt zu Nudeln, auf Brot, zu Gemüse oder auch Fleisch. Außerdem passt dazu ein Salat mit Wildkräutern.

Salat mit Wildkräutern

Für den Salat:
*Grüner Salat und möglichst viele Wildkräuter: wir haben Giersch, Wiesenschaumkraut, Löwenzahn und Schabockskraut verwendet
*1 Apfel, in dünnen Spalten geschnitten, und
*100g Heidelbeeren

Den Salat und die Kräuter waschen, zerkleinern und mit den Äpfeln und den Heidelbeeren anrichten.

Für das Dressing:
*1 TL Senf, 1 TL Honig, Saft einer halben Zitrone, etwas Wasser, Olivenöl, Salz zu einem Dressing vermischen und evtl. noch etwas abschmecken.

 

Übrigens: Der Gründonnerstag ist nach dem ersten Neunerlei Grün benannt, das an diesem Tag verspeist wird. Diesen ersten Kräutern wird nachgesagt, dass sie den Winter aus dem Körper vertreiben und Bärenstark machen.

 

Du möchtest mehr über Kräuter und Heilpflanzen erfahren?

Dann besuche mich doch bei einer meiner Veranstaltungen. Ich freue mich auf Dich!

Verlinkt bei den Naturkindern

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.