27.10. 2017 – Blätterrätsel am Tegler See

Heute war ich am Tegler See wandern
mit buntem Blätterrascheln und launischem Herbstwind und nassem Regen
trotzdem war es wunderschön!

An dieser uralten Eiche habe ich eine Rast gemacht.

Eiche am Tegler See

Und meine Füße mußten auch ins kalte Wasser des Tegler Sees

Irgendwie fing ich an bunte Blätter für einen Strauß zu sammeln und habe mich dabei erinnert, wie ich mit meinem Sohn Blätter für ein Herbarium sammelte….

Also habe ich schwuppdiwupp einige Blätter fotografiert für ein kleines digitales Blätter-Herbarium. Schaut mal:

UlmePappel Buche Ahorn

Habt Ihr in diesem Jahr auch schon Blätter gesammelt ? Wenn nicht, dann auf zum Herbstspazieren und genießen!

Bis bald Eure Susanne

Verlinkt bei den Naturkindern

15.09. 2017 – Jetzt noch schnell Kapuzinerkresse verarbeiten

Was ich am September mag?
Wenn die Sonne verstecken spielt
wenn der Wind beim Spazierengehen meine Haare zerzaust
wenn die ersten saftigen Äpfel erntebereit sind
und sich in einen nach Zimt duftenden Kuchen verwandeln.

Am letzten Sonntag war die Sonne bei meinem Workshop im Gemeinschaftsgarten  „Neue Grünstrasse“ zu Gast. Der Garten ist eine kleine grüne Oase in Berlin Mitte. Hier könnt Ihr einfach mit gärtnern. Wer nicht gärtnern mag, kann es sich einfach in einem Sonnenstuhl gemütlich machen…

Für den Kräuterworkshop hatte ich einige Rezepte und Ideen für die herbstliche Hausapotheke vorbereitet. Da vor Ort viele Kräuter wachsen, haben wir diese auch gleich für einen eigenen Kräuteransatz genutzt.

Die Kapuzinerkresse kennen viele, da sie pflegeleicht ist und in vielen Balkonkästen wächst. Sie ist frostempfindlich und kann jetzt noch geerntet werden. Mit ihrem scharfen Geschmack mag ich sie besonders in Salate und auf  Butterbrote. Dafür verwende ich die Blüten, oder auch klein geschnittene Blätter.

Gemeinschaftsgarten Neue Grünstraße Berlin

Außerdem stelle ich gerne einen Kräuteressig mit Kapuzinerkresse her. Durch die orangenen Blüten bekommt er eine tolle Farbe. Mit seinem scharfen Geschmack bringt der Essig Abwechslung in die Salatsaison. Der Essig kann übrigens auch als Haarspülung verwendet werden und bringt viel Glanz in das Haar. Dafür wird der Kapuzinerkresseessig mit Wasser verdünnt.

Übrigens: die Kapuzinerkresse enthält vielen Senföle – daher kommt der scharfe Geschmack. Diese Senföle wirken bakteriostatisch. Auf Grund dieser Eigenschaft, wird ein pflanzliches Präparat aus Kapuzinerkresse hergestellt, dass bei Blasenentzündungen empfohlen wird. Die Senföle sind vor allem in der Frischpflanze enthalten.

Rezept: Kräuteressig mit Kapuzinerkresse
1 Handvoll Kapuzinerkresse (Blätter und Blüten) zerkleinern
200 ml Apfelessig
1 Etikett, sauberes Schraubglas

Die Kapuzinerkresse in das Schraubglas geben und den Essig auffüllen. Zuschrauben, und beschriften! Nun muss das Glas 2-3 Wochen ziehen. Dabei solltet Ihr es ab und an schütteln. Danach ist der Essig fertig und kann verwendet werden. Er ist ca. 1 Jahr haltbar.

 

Bis bald,

Eure Susanne

Verlinkt mit den Naturkindern

 

 

10.08. 2017 – Zu Besuch in Linne’s Garten in Uppsala

Im Juli war ich mit meiner Familie in Schweden. Beinahe wären wir nach Lappland gefahren – weil es so nach wilder Natur, Bergbächen und Abenteuer klingt. Statt dessen sind wir irgendwie in der Stadt mit dem lustigen Namen gelandet. Uppsalla in Schweden.

Wußtet ihr, dass Linne in Upsalla eine Blumenuhr gebaut hat?
Carl von Linne war ein schwedische Naturforscher und Begründer der Nomenklatur der Zoologie und Botanik! Das heißt viele lateinische Namen von Pflanzen beruhen auf Linne. Er war begeisterter Naturforscher und hat in seinem Haus und Garten viele wissenschaftlich interessierte Menschen beherbergt.

In Uppsala gibt es übrigens eine große Bibliothek, die viele wertvolle Handschriften beherbergt – so z.B. auch die original Partitur von Mozarts Zauberflöte. Leider hatte die Bibliothek an diesem Tag geschlossen.

Natürlich haben wir Linne’s Haus und den Garten in Uppsala besucht.

Der Garten hatte eine tolle Atmosphäre. Die zahlreichen Beete sind nach Pflanzenfamilien geordnet.Beim Stromern durch solche Gärten freue ich mich immer, wenn ich Pflanzen sehe, die in der freien Natur nicht so oft zu finden sind. Tatsächlich bin ich fündig geworden:

Hyoscyamos niger – Schwarzes Bilsenkraut
gehört zur Familie der Nachtschattengewächse, wie auch Tomaten, Kartoffen, Auberginen, oder die giftigen Verwandten: Stechapfel und Engelstrompete

Auf den ersten Blick wirkte der Garten sehr geometrisch und ordentlich. Beim Umherstreifen fanden wir dann doch verwunschene Eckchen und gemütliche Orte zum Verweilen…

Bis bald,

Eure Susanne

 

17. Juli 2017 – Ringelblumenöl

frech, wild und frei
wächst kreuz und quer
die Ringelblume am Gartenweg

Ringelblumenöl

Sie trägt auch den Namen „Sonnenbraut“ – dieser gefällt mir besonders gut.

Habt Ihr schon ein Ringelblumenöl angesetzt?

Rezept: Ringelblumenöl

Blüten pflücken und ca 1 Stunde auf weißes Papier legen, damit die Käfer heraus krabbeln
die Blüten in ein sauberes Schraubglas füllen (ca. halbvoll)
mit Olivenöl, möglichst Bioqualität übergießen

Bitte achtet darauf, dass die Blüten möglichst trocken sind. Der Ölansatz fängt schnell an zu schimmeln.

Nun muss der Ansatz 4 Wochen an einen warmen Ort stehen und am besten jeden Tag geschüttelt werden. Danach, wird das Öl durch ein Sieb abgefiltert und in eine dunkle Flasche umgefüllt. Beschriften nicht vergessen! Das Öl ist 1 Jahr haltbar.

Euer Susanne

Verlinkt bei den Naturkindern

 

21.06.2017 – Johanniskraut: goldiges Sommerglück

Es ist Sommersonnenwende, und das Johanniskraut beginnt zu blühen!

Selten ist das Wetter so fantastisch zu dieser Jahreszeit, wie in diesem Jahr. Bestens geeignet, um die vielen Sommer*Kräuter zu sammeln. Lindenblüten, Johaniskraut, Beifuß, Honigklee, Melisse, Königskerzenblüten liegen derzeit zum Trocknen an diversen Plätzen in meiner Wohnung und duften….

Johaniskraut
ist für mich gebündelte Sonne und es strahlt die Fröhlichkeit des Sommers aus: entspannte Wiesenpicknicks, fröhliche Leichtigkeit, gemeinsame Unternehmungen mit Freunden ohne Uhr….
Ich mische es gerne in meine Wintertees, wenn ich die unbeschwerte Sommerzeit vermisse.

Außerdem setze ich ein Johanniskraut-Rotöl für meine Hausapotheke an.

Johanniskraut

Johanniskraut

Erkennungsmerkmale Johanniskraut
Johaniskraut findet ihr auf trockenen Wiesen. Es steht gerne in der prallen Sonne und wir ca. 60 bis 90 cm hoch. Wenn Ihr die Pflanze gegen das Licht haltet, werden viele kleine helle und rote  Punkte sichtbar. Zerdrückt Ihr die Blütenknospen zwischen den Fingern, färben sie sich rot. Schaut euch doch einmal um, ob Ihr das Johanniskraut in Eurer Nähe entdeckt.

Johanniskraut

Eure Susanne

 

02.06.2017 – Schöllkraut

Manchmal
wenn keiner guckt
ziehe ich mein Super*Heldinnen*Cape an und
verwandele mich in
die Beschützerin des Unkrautes!

Neulich war wieder so ein Tag. Und schaut mal – das Schöllkraut. Ist es nicht schön?

Ich zeichne gerne Pflanzen. Ihr glaubt garn nicht, was ich dabei schon alles entdeckt habe. UND: eine Pflanze, die ich einmal gezeichnet habe, erkenne ich immer wieder.
Probiert es doch einmal aus! Schnappt euch Papier + Stifte, eure Freunde, Kinder, oder Nachbarn und auf in das Naturstudium…..

Steckbrief Schöllkraut
Familie: Mohngewächse
Verbreitung: durch Ameisen, die die Samen verschleppen
Erkennungsmerkmal: die Pflanzen hat einen knallgelben Milchsaft, der stark färbt

Achtung! Die Pflanze enthält stark wirksame Alkaloide.

Viel Spaß – Eure Susanne

Verlinkt bei den Naturkindern

14. Juli – Ringelblumen trocknen

Gerade duftet meine Wohnung nach Kräutern. Überall liegen sie zum Trocknen: Beifuß, Lindenblüten, Wasserdost, Spitzwegerich und Ringelblumen….

Ringelblume_web

Anleitung: Heilpflanzen trocknen
Wichtig ist, das die Pflanzenteile an trockenen Tagen gesammelt werden.  Ich lege die Pflanzenteile an einem warmen und schattigen Ort auf Papier. Außerdem habe ich einen geflochtenen Korb, der sich sehr gut geeignet, weil die Luft auch von unten zirkulieren kann. Je nach Pflanze dauert der Trocknungsvorgang 4 bis 10 Tage. Danach verwahre ich meine Kräuter in beschrifteten Papiertüten, wie z.B. Butterbrottüten.

Aus den getrockneten Kräuterschätzen mische ich Teemischungen für den Winter und stelle Auszüge und Tinkturen für meinen Hausgebrauch her. Blütentees finde ich besonders schön, weil sie mich an das Streifen durch duftende Sommerweisen erinnern.

Wie bewahrt Ihr Eure Kräuter auf?

Liebe Grüße, Eure Susanne

26.06. Wie alt ist dieser Baum ?

Ist Euch schon einmal aufgefallen, wieviele schöne alte Bäume es in Eurer Stadt gibt? Hier in Potsdam gibt es natürlich die alten Parkanlagen mit vielen tollen Bäumen. Aber auch im Straßenbild treten immer wieder alte und besonders schöne Baumriesen in Erscheinung. Gerade sind es auch die Linden, die die Stadt so wunderbar beduften…

Oft staune ich mit meinen Kindern über die Bäume: sie haben sooo viele Blätter!  So manche Kastanie hat uns schon vor einer Regenhusche im Sommer beschüzt. Und wie sehr freuen wir uns über die Eicheln und Kastanien im Herbst zum Basteln…

Nun wollten wir doch aber einmal wissen, wie alt diese Bäume sind. Natürlich kann man Jahresringe zählen, aber dafür muss der Baum abgesägt werden. Zum Glück gibt es noch einige andere Methoden, um das ungefähre Alter zu bestimmen.

Was ihr dafür braucht?
Nur einen Baum,
ein Maßband und vielleicht
einen Assistenten (z.B Euer Kind ).
Ein Taschenrechner kann auch hilfreich sein.

213

Auf gehts! Erkundet Eure Umgebung – sie ist voller Bäume. Welche Exemplare könnt Ihr entdecken?

Viele schöne und inspirierende Ideen, was Ihr mit Kindern in der Natur machen findet Ihr auch auf dem Naturkinder-Blog. Schaut doch dort einmal vorbei.

Viel Spaß, Eure Susanne

 

19.06. Das Johanniskraut hat seinen großen Auftritt

Die Sonnenwende naht.
Eigentlich eine tolle Zeit zum Kräuter sammeln, wenn es nicht ständig regnen würde. Das Johanniskraut hat sich auch schon angerüscht und wartet auf seinen großen Auftritt an Johanni, wie Ihr hier sehen könnt:

johanniskraut_web

Ich setze jedes Jahr ein Johanniskrautöl an. Da es jedes Jahr unterschiedlich lange dauert, bis das Öl schön rot geworden ist, habe ich in diesem Jahr beim Sammeln auf den Mondstand geachtet. Zunehmender Mond soll sich positiv auf die Johanniskrautöl-Qualität auswirken. Welch ein Glück, das Morgen Vollmond ist!

Für das Johanniskrautöl:
Die gesammelten Blüten und Blätter habe ich in ein Schraubglas gefüllt und mit Olivenöl begossen. Nun muss der Ansatz warm stehen und regelmäßig geschüttelt werden. Nach 4 Wochen sollte der Ansatz eine kräftige rote Farbe angebommen haben. – Ich bin gespannt!

Habt Ihr in diesem Jahr auch schon blühendes Johanniskraut gefunden?

Eure Susanne