31.03.2017 – Kräuterbutter: Bärlauch haltbar machen

Bärlauch ist für mich das Kraut der Saison!
Gerade weil er nur kurz im Frühling vorhanden ist. Ab und an kommt es vor, dass ich etwas zu viel sammle, und mich dann frage, wie kann ich den leckeren Bärlauch haltbar machen ?

Meine Idee – so könnt ihr Bärlauch haltbar machen und das tolle Aroma in den Sommer retten: Bärlauch-Kräuterbutter portionsweise einfrieren.

Bärlauch haltbar machen - Kräuterbutter

Natürlich braucht ihr dafür ein Rezept für Bärlauchbutter. Die Kräuterbutter läßt sich schnell und einfach zubereiten. Dafür benötigt ihr:

Rezept Bärlauchbutter
1 Stück Butter
1 Strauß Bärlauch
Salz, frischer Pfeffer
evtl. Butterbrotpapier, Gefrierbeutel

Die Butter hat am besten Zimmertemperatur. Dann ist sie schön weich, und läßt sich gut verarbeiten. Den Bärlauch verlesen, waschen, trocken tupfen und fein schneiden.
Nun die weiche Butter, den Bärlauch, Salz und frischen Pfeffer in einer Schüssel mit Hilfe einer Gabel vermengen bzw. verkneten. Wenn die Butter noch sehr hart ist, knete ich manchmal auch von Hand.

Natürlich schmeckt die Bärlauchbutter frisch besonders gut, und kann sofort genascht werden. Sie schmeckt z.B. zu Nudeln, oder pur auf das Brot.

Ich habe die doppelte Menge produziert, und die Hälfte eingefroren. Dafür habe ich Portionen mit einem großen Löffel  abgeteilt und in Butterbrotpapier eingewickelt. Die kleinen „Pakete“ habe ich anschließend in einem Gefrierbeutel (zum besseren Wiederfinden) in den Tiefkühler gelegt.
So eine Bärlauchbutter ist bestimmt ein tolles Mitbringsel zur nächsten Gartenparty…

Bärlauch haltbar machen - Kräuterbutter

Natürlich halten die frischen Blättchen im Kühlschrank ca. 1 Woche. Besonders frisch bleiben die Kräuter, wenn sie in ein feuchtes Tuch eingeschlagen werden.

Laßt es euch schmecken!

Eure Susanne

Verlinkt bei den Naturkindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.