17.05.16: Eine Blumenpresse selber bauen

Wie versprochen, kommt hier eine Beschreibung, wie Ihr eine Blumenpresse mit wenig Aufwand selber bauen könnt.

BlumenpresseDIY

Material
– 2 Holzplatten: ich habe sie aus der Restekiste im Baumarkt (zur Größe: meine Platten sind 30 x 30 cm groß)
– je 4 lange Schrauben, Flügelmuttern und Unterlegscheiben
– einen passenden Bohrer, Lineal oder Zollstock zum Abmessen
– Pappe, Zeitung, Löschpapier für das „Innenleben“

Bauanleitung
In die beiden Holzplatten müssen nun Löcher für die Schrauben gebohrt werden. Wichtig ist dabei, dass sie sich bei der oberen und unteren Platte an den selben Stellen befinden. Bei meinen Holzplatten ist der Abstand zum Rand jeweils ca. 3 cm.

Nun ist schon das schwierigste überstanden. Jetzt müssen nämlich nur noch Pappen und Papier (z.B. Löschpapier, oder Zeitungspapier) passend zur Größe Eurer Presse zugeschnitten werden. Ich habe dafür einen alten Umzugskarton verwendet. Es sind aber auch Kartons aus dem Supermarkt denkbar. Zusätzlich habe ich noch Löschpapier dazwischen gelegt, damit die Feuchtigkeit aus den Pflanzen aufgenommen wird.
Es muss soviel Pappe und Papier vorbereitet werden, dass beim Zusammenschrauben der Presse etwas Druck entsteht.

Blumepresse6web Kopie

Um Blumen zu pressen wird in dieser Reihenfolge geschichtet:
Pappe + Papier + Pflanze + Papier + Pappe

Die Blumen sollten zum Presse möglichst trocken sein, also nicht nach einem Regenschauer gesammelt werden. Das Trocknen dauert je nach Pflanzen, ein bis zwei Wochen.
Wir vergessen die Presse nach dem Befüllen manchmal. Holen wir sie dann im Winter wieder hervor, ist die Freude über die kleinen Blumenschätze besonders groß!

Hinweis zur Größe der Blumenpresse:
Ich habe bewußt eine relativ große Presse gebaut, da ich für mein Herbarium ganze Pflanzen (teiweise mit Wurzeln) pressen wollte. Dafür hätte sie sogar noch größer sein können. Leider hatte ich nicht mehr Platz in meinem Bastelschrank, sodaß ich mich für die Größe 30 x 30 entschieden habe

Eine kleinere Presse läßt sich natürlich gut zum Picknick im Grünen, oder zu Spaziergängen mitnehmen, um unterwegs gleich ein paar Blüten und Blätter zu pressen. Zudem ist sie auch einfacher zu Verstauen, wenn sie einmal nicht in Benutzung ist.

 

Was macht Ihr eigentlich mit Euren gepressten Blüten?

Viel Spaß, Eure Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 80 = 86