14. Juli – Ringelblumen trocknen

Gerade duftet meine Wohnung nach Kräutern. Überall liegen sie zum Trocknen: Beifuß, Lindenblüten, Wasserdost, Spitzwegerich und Ringelblumen….

Ringelblume_web

Anleitung: Heilpflanzen trocknen
Wichtig ist, das die Pflanzenteile an trockenen Tagen gesammelt werden.  Ich lege die Pflanzenteile an einem warmen und schattigen Ort auf Papier. Außerdem habe ich einen geflochtenen Korb, der sich sehr gut geeignet, weil die Luft auch von unten zirkulieren kann. Je nach Pflanze dauert der Trocknungsvorgang 4 bis 10 Tage. Danach verwahre ich meine Kräuter in beschrifteten Papiertüten, wie z.B. Butterbrottüten.

Aus den getrockneten Kräuterschätzen mische ich Teemischungen für den Winter und stelle Auszüge und Tinkturen für meinen Hausgebrauch her. Blütentees finde ich besonders schön, weil sie mich an das Streifen durch duftende Sommerweisen erinnern.

Wie bewahrt Ihr Eure Kräuter auf?

Liebe Grüße, Eure Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 49 = 56