11.04.2016: Brennnesselbrot

Das Backfieber hat mich gepackt. Ich habe mit dem Kräuterbrötchen-Rezept experimentiert. Am Wochenende ist dabei ein knuspriges Brennnessel-Brot entstanden.
Nesselbrot1_web
Nesselbrot2_web

Rezept:
300g Weizenmehl
300g Dinkelvollkornmehl
1/2 Würfel Hefe in 150 ml warmen Wasser auflösen und mit etwas Zucker „anfüttern“
ca. 340 ml warmes Wasser
3 EL Olivenöl, 1 TL Salz
1 Tasse frische, klein geschnittene Brennnessel
1 TL Rosmarin (mein allerliebstes Brotgewürz)

Mein Tipp: frische Brennnessel mit einem Nudelholz walken, dann brennen diese nicht mehr!

Das Mehl, Salz und Rosmarin in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde machen. Darin die aufgelöste Hefe gießen. Langsam mit dem Mehl verrühren und nach und nach das Öl und das restliche Wasser dazu geben und verkneten. Der Teig sollte nicht zu fest sein, damit er gut gehen kann.
Nun die Teigschüssel abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Er sollte sein Volumen etwa verdoppeln.

Nun nochmals kneten und die gehackte Brennnessel mit einarbeiten. (Ich habe ein paar Blättchen übrig gelassen, um das Brot außen zu dekorieren). Aus dem Teig 2 Brotlaibe formen und nochmals 10 min auf dem Blech (Backpapier!) gehen lassen.

Bei 220 Grad ca. 45 min backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit, habe ich das Brot mit etwas Wasser eingepinselt. Dann bekommt es eine knusprige Kruste.

Auf einem Rost abkühlen lassen.

 

Nesselbrot3_web

Schmeckt Euch das Bort auch so gut wie mir?

Eure, Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.