05.10.2016: Hagebutten in Hülle und Fülle

Deutlich ist der Herbst zu spüren. Heute morgen hat er mir kalt in die Waden gebissen. Nun ist es Zeit für Drachensteigen, Kastanienbasteleien und Holunderpunsch. Leider habe ich in diesem Jahr den Holunder verpasst. Ich weiß gar nicht wie – aber es stimmt.

Natürlich bleibt die Sammelbox beim Spazierengehen nicht leer. Hagebutten habe ich gefunden, und zwar reichlich.

hagebutte_web

hagebutte2_web

Hagebutten sind die Früchte der Wildrosen. Ich sammle die roten Früchte so lange sie noch fest sind, also vor dem ersten Frost. Hagebutten haben viele spitze Dornen. Beim Ernten ist eine kleine Schere oft hilfreich.

In vielen Kräuterbüchern steht, dass man die Hagebutten entkernen soll. Habt Ihr das schon einmal ausprobiert ?
Ich habe selten so viel Geduld. Darum trockne ich sie im Stück und mische sie mit z.B. Apfelschalen und Zimt für einen Früchtetee. Wichtig ist hierbei die Zubereitung:

Zubereitung Früchtetee
1 Handvoll getrocknete Früchte (Hagebutten, Apfelschalen, Birnenschalen, Weißdornbeeren, Rosinen, Orangenschale,…)

Abends in einen Topf mit kaltem Wasser übergießen und über Nacht stehen lassen. Morgends diesen Topf kurz aufkochen und ….Mhmm.

Dieser Tee schmeckt ganz mild fruchtig. Probiert es einmal selbst aus!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

92 − 85 =